Online-Sport: Fußball

E-Sports sind ein neues globales Phänomen, das sich auch in Deutschland großer Beliebtheit erfreut. So sind Videospiele schon lange nicht mehr nur eine Freizeitbeschäftigung. Vielmehr verdienen Profispieler große Summen mit ihrem Hobby.

Week 3 Day 2 at 2018 NA LCS Summer Split in Los Angeles, California, USA on 1 July 2018.

Dabei sind vor allem auch Spiele wie FIFA beliebt, bei denen Fußball online gespielt wird. Doch wie beliebt ist Online-Sport in Deutschland, wie viele Vereine und Spieler gibt es?

E-Sport in Deutschland weit verbreitet

In Deutschland hat der E-Sport seit den 2000er-Jahren extrem großen Zulauf erfahren. Die Zahl der Vereine und der Spieler, die auch als ProGamer bezeichnet werden, ist stetig angestiegen. Diese Spieler betreiben den Sport nicht nur zum Spaß, sondern professionell. Auch die Vereine haben eigene Namen, sie werden generell als Clans bezeichnet.

Interessanterweise sind mittlerweile reguläre deutsche Sportvereine aus der Fußball Bundesliga auch im E-Sport aktiv. So haben etwa der FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig, der VFB Stuttgart, Hertha BSC und weitere Vereine eigene Teams im Bereich des E-Sports. Daneben ist auch der Deutsche Fußball Bund (DFB) dabei, den E-Sport in Deutschland zu fördern. Der E-Sport hat damit seinen Weg aus der Nische heraus in die Gesellschaft angetreten und dürfte diesen Weg weitergehen.

Gerade die Akzeptanz durch Profivereine zeigt, dass diese das enorme Potenzial entdeckt haben, das sich im E-Sport verbirgt. Dazu zählt etwa auch, dass sich durch den E-Sport sehr viel Geld verdienen lässt, etwa durch den Verkauf von Merchandising und anderen Produkten. Die Vereine wollen diese Möglichkeiten, Geld zu verdienen auf gar keinen Fall ungenutzt lassen. Dieser Trend dürfte daher weiter anhalten. Dies gilt auch für die Größe der Szene.

In den kommenden Jahren dürfte daher die Zahl der Spieler und der Vereine, die im E-Sport Fußball aktiv sind, immer weiter ansteigen. Dies wird durch die zunehmende Digitalisierung immer weiter verstärkt werden. Dass sich daran nichts ändert, ist sehr wahrscheinlich.